Rezepte

Karotten-Kürbis-Curry

Warum ist das gut für Dich als Mama?

Das Karotten-Kürbis-Curry sättigt, ohne dabei ein Völlegefühl zu verursachen. Außerdem liefern Karotten und Kürbis wertvolles Betacarotin.

  • 2-3 Portion
  • 30 Minuten

Zutaten:

200g Vollkornreis

1 Hokkaidokürbis

500g Karotten

Ein Bund Koriander

1 cm Ingwer

1 TL Kurkuma

1 Zwiebel

100ml Kokosmilch

Zubereitung:

1. Den Vollkornreis in Wasser bissfest garen.

2. Den Ingwer schälen und raspeln, Zwiebel schälen und fein würfeln. Kürbis und Karotten putzen und grob würfeln.

3. Zwiebeln und Ingwer in einem Topf mit etwas Öl anbraten. Mit Kurkuma würzen und mit etwas Wasser ablöschen.

4. Gemüse zu dem Sud geben und etwa zehn Minuten köcheln lassen. Mit Kokosmilch ablöschen und mit Koriander verfeinern. Das Curry mit Reis servieren.

Schlagworte zum Rezept

Schwangerschaft Vegetarisch Karotte Kürbis Kokosmilch

Rezept von Wibke Laier und Beatrix Vogel

Wibke Laier und Beatrix Vogel

Mütter und Food-Blogger: Clean.eating.kinderleicht

Wir kochen clean. Gesunde Ernährung mit der Familie ist nicht aufwändig, macht Spaß und legt für Kinder von Anfang an den Grundstein für eine bewusste Lebensweise.

Wibke Laier und Beatrix Vogel

Mütter und Food-Blogger: Clean.eating.kinderleicht

Wir kochen clean. Gesunde Ernährung mit der Familie ist nicht aufwändig, macht Spaß und legt für Kinder von Anfang an den Grundstein für eine bewusste Lebensweise.

Eigenes Rezept einreichen

Schickt uns eure Lieblingsrezept und wir lassen sie von unseren Experten prüfen.

Rezept einreichen

Wissen, Tipps und Austausch

Kennst Du schon ...

    • Eine Initiative von

    • Unterstützt durch

Was Du in den Ersten 1.000 Tagen isst und wie Du
lebst, beeinflusst Dein gesamtes späteres Leben.

  • Unterstützt durch

Cookie Verwaltung

Wir benutzen Cookies, um Ihnen unsere Internet-Services zur Verfügung stellen zu können. Diese Services beinhalten user-log-ins, Einstellungen zu den bevorzugten Sprachen und Sicherheitseinstellungen. Diese Cookies sind notwendig, um diese Webseite betreiben zu können und sind daher fortlaufend aktiv. Neben diesen unbedingt erforderlichen Cookies gibt es folgende weitere Cookies, die Sie de- oder aktivieren können: