Rezepte

Pastinakencremesuppe mit Ingwer

Warum ist das gut für Sie als Mama?

Pastinaken enthalten den Ballaststoff Inulin, der unverdaut in den unteren Darm gelangt und dort sanft die Verdauung fördert. Ingwer hilft zudem gegen Übelkeit.

  • 2 Portion
  • 30 Minuten

Zutaten:

400 g Pastinaken

3 cm Ingwer

2 EL Rapsöl

50 ml naturtrüber Apfelsaft

2 EL Schmand

1 Beet Kresse

80 g gekochter Putenschinken

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Pastinaken waschen, schälen und in Stücke schneiden. Ingwer schälen und fein würfeln.

2. Öl im Topf erhitzen. Pastinaken und Ingwerwürfel bei mittlerer Hitze andünsten, dann mit 500 ml Wasser ablöschen. Nach dem Aufkochen zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 10 Min. köcheln lassen.

3. Sobald die Pastinaken weich sind, Schmand zugeben und alles pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Apfelsaft abschmecken. Die Suppe mit Kresse und klein geschnittenem Putenschinken servieren.

Tipp:

Anstelle des Putenschinkens kann man auch 100 g gegarte Garnelen kurz in der Suppe heiß werden lassen (Wichtig: in der Schwangerschaft müssen Fisch und Fleisch immer gut gegart sein). Vegetarisch zubereitet wird es mit 2 EL gerösteten Erdnüssen. Und statt Pastinaken kann man das Rezept auch mit anderem Wurzelgemüse wie Möhren oder Rote Bete kochen.

Schlagworte zum Rezept

Schwangerschaft Suppe Ballaststoffe Ingwer

Rezept von Dagmar von Cramm

Dagmar von Cramm

Ernährungsexpertin und Buchautorin www.dagmarvoncramm.de

Gesunde Mutter - gesundes Kind: Wenn Mütter besser essen, wirkt sich das auch positiv auf ihr Kind aus. Dafür engagiere ich mich seit 30 Jahren!

Dagmar von Cramm

Ernährungsexpertin und Buchautorin www.dagmarvoncramm.de

Gesunde Mutter - gesundes Kind: Wenn Mütter besser essen, wirkt sich das auch positiv auf ihr Kind aus. Dafür engagiere ich mich seit 30 Jahren!

Eigenes Rezept einreichen

Schicken Sie uns Ihre Lieblingsrezepte und wir lassen sie von unseren Experten prüfen.

Rezept einreichen

Wissen, Tipps und Austausch

Kennen Sie schon ...

    • Eine Initiative von

    • Unterstützt durch

Was Du in den Ersten 1.000 Tagen isst und wie Du
lebst, beeinflusst Dein gesamtes späteres Leben.

  • Unterstützt durch

Cookie Verwaltung

Wir benutzen Cookies, um Ihnen unsere Internet-Services zur Verfügung stellen zu können. Diese Services beinhalten user-log-ins, Einstellungen zu den bevorzugten Sprachen und Sicherheitseinstellungen. Diese Cookies sind notwendig, um diese Webseite betreiben zu können und sind daher fortlaufend aktiv. Neben diesen unbedingt erforderlichen Cookies gibt es folgende weitere Cookies, die Sie de- oder aktivieren können: